035/2017

my weekly goal: keep my home clean


Vielleicht kennt ihr es ja auch, ihr habt erst vor zwei Tagen eure gesamte Wohnung  auf den Kopf gestellt, gewaschen, jede Ecke zwei Mal ausgewischt, alles abgespült und auch verräumt und trotzdem kehrt das Chaos langsam wieder ein.

keep my home clean

In dieser Woche habe ich mich damit beschäftigt, dass genau dies nicht wieder passiert und weil das Ganze eigentlich ganz gut geklappt hat, habe ich hier drei Tipps für euch, dir mir die Woche erleichtert haben:

  1. Stell dir einen Timer! Warum einen Timer? Manchmal ist einem gar nicht bewusst, wie viel man eigentlich in kurzer Zeit geschafft hat, was lange Aufräum-Aktionen manchmal unerträglich macht.
    Mein Tipp: Sucht euch den Raum oder die Ecke in euer Wohnung, die am schnellsten gereinigt ist, stellt euch einen Wecker auf 20 Minuten, (für mich ist das ein perfektes Intervall) und beginnt dort. Ich habe mich beim ersten Mal total erschreckt, als der Wecker klingelte und war überrascht, was ich schon alles erledigt hatte. 🙂
  2. Geh nie mit leeren Händen! Der Hintergrund ist, wie mir selbst auch schon aufgefallen ist, dass man oftmals kleine Strecken in der Wohnung zurücklegt, die eigentlich sehr sinnlos sind, wie zum Beispiel viele Gänge zum Kühlschrank 😀 , und welche man deutlich sinnvoller nutzen kann. Bevor man den Raum verlässt, in dem man sich grade befindet, schaut man sich einfach noch mal um und überlegt, ob dort nicht etwas steht, was eigentlich seinen Platz in einem anderen Raum hat. 🙂
  3. Alles hat seinen Platz! Auch wenn es sich komisch anhört, ich bin wirklich die gesamte Woche durch meine Wohnung gelaufen und habe alle Gegenstände gefragt (natürlich nicht laut 😀 ), ob sie denn auch an ihrem Platz sind. 😀 ..leider war die Antwort oft nein, also habe ich das geändert und vieles auch direkt nach der Benutzt wieder an seinen Platz gestellt. 🙂
    Ich dachte am Anfang der Woche, dass es ganz schön mühselig wird, doch ich wurde überrascht; das „Alles hat seinen Platz“-System hat mir wirklich dabei geholfen, Ordnung zu halten!

Ich hoffe es war der ein oder andere hilfreiche Tipp für euch dabei, oder habt ihr vielleicht noch einen für mich? 🙂

10 Gedanken zu “035/2017

  1. Hallo,

    Danke für die Tipps! Das mit dem timer ist eine super Idee und werde ich auch in Zukunft machen. Mir kommt die Zeit beim aufräumen oder putzen immer unendlich lange vor 😊

    LG Sonja

  2. Liebe Sonja,

    freut mich wirklich sehr, dass du etwas hilfreiches gefunden hast. 🙂 Mein Freund braucht, wie wir heute festgestellt haben, eine längere Zeit um wirklich zufrieden zu sein, wenn er sich um schaut und der Timer klingelt. Bei ihm sind es 30 Minuten. 🙂

    Alles Liebe!

  3. Also ich pack auch immer alles an den gleichen Platz, sonst verzweifel ich eh. mein Mann vergisst das oft und dann könnt ich ausflippen. Bspw. liegt der Nachtschnuller für den Kleinen (er bekommt nur nachts den Schnuller) immer an der selben Stelle, aber er legt den manchmal wo anders hin und dann…. Schnuller nicht da wenn man ich braucht. Das ist super nervig. So ist´s mit allem 😉
    Gute erfolgreiche Woche dir!

  4. Hui, diese Aufräum-Wut kenne ich nur zu gut von mir (; Besonders gut finde ich Deinen 3. Tipp, da könnte bei mir einiges am Schreibtisch wieder an seinen gewohnten Platz landen! Feiner Beitrag <3

    In diesem Sinne:
    Stay awesome ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*