011/2017

Buah Smoothies


*Sponsored Article*
Dank einer tollen Zusammenarbeit mit dem Team von Buah habe ich die Möglichkeit bekommen, mir einen ihrer „Obstkörbe“ auszusuchen und zu testen. 🙂
Diese beinhalten die verschiedensten Smoothie-Mischungen für alle Möglichen Anlässe wie zum Beispiel extra für Kinder oder als Unterstützung zur Detox-Phase.

Entschieden habe ich mich für den Sport-Korb, welcher drei tolle Smoothie-Mischungen enthält: „Physalis & Friends“, „Goji & Friends“ und „Bio Spinat & Friends“.

16443060_1409346812429913_215162179_o.jpg

Warum diese Mischung ausgerechnet für Sportler gut ist, findet man auch auf der Webseite. Ich habe es aber kurz für euch zusammengefasst: 

Die Mischung „Physalis & Friends“  weist einen hohen Gehalt an Eisen, Phosphor und Provitamin A auf. Außerdem deckt die Physalis ungefähr ein Drittel des täglichen Bedarfs an Vitamin C. 🙂

Die im Spinat enthaltenen Nitrate nähren die Mitochondrien in den Muskelzellen, weshalb diese Mischung ideal zum Muskelaufbau ist. Spinat kann auch den Blutdruck senken und beim Abnehmen unterstützen.

Auch Goji-Beeren enthalten sehr Vitamine, die das Immunsystem stärken können. 🙂

So bereitet man die Mischung zu:

1. 3 Teelöffel der Mischung in einen Mixbehälter geben
2. 220ml Flüssigkeit hinzufügen
3. Mixen und fertig!

Ich finde das Produkt einfach klasse! Nicht nur, dass die Smoothies mir besonders gut schmecken, sie können auch auf viele Arten verwendet werden. Egal ob gemixt oder als Topping für Müsli oder als Snack für zwischendurch, sie schmecken super. 🙂

Ach Übrigens: Die Smoothies sind Laktosefrei, Glutenfrei und 100% vegan. 😉

4 Gedanken zu “011/2017

  1. Ich bin auch ein Smoothie Fan, mache mir diese aber am liebsten aus frischen Früchten. Liebe Grüße von Silvia

    1. Das habe ich im letzten Sommer auch gemacht. Allerdings hat das meine Zähne stark angegriffen und ich bin froh dass viele dieser fertigen Mischubgeb sehr Säurearm sind ☺ Am besten schmecken sie mir aber auch in Kombination mit frischem Obst oder Gemüse.
      Liebe Grüße,
      Jasmin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*